Hauptinhalt

barbie plakat 1

Ausstellung bis 6. Juni in der Stadtbibliothek, Kellereischloss, Kirchgasse 4

Barbie ist schon 58 Jahre alt - und hat noch keine einzige Falte! Doch sie ist nicht einfach nur ein Spielzeug für Mädchen. Barbie kann alles sein – ob Model oder Mutter, Flugkapitänin oder Hausfrau. Die Ur-Barbie war zunächst auch gar nicht für Kinder zum Spielen gedacht, sondern eher eine Art Werbefigur für Erwachsene.
In der Ausstellung haben Roland Halbritter und die Sammlerin Gesine von Postel aus Westheim viele interessante und schräge Szenografien der Modepuppe zusammengestellt. Neben Barbie als Marylin oder als Angela gibt es die „Schöne und das Biest“, eine Ritterbarbie, Puppen in verschiedenen skurrilen Szenen, ob auf einer Tuba sitzend oder in einem zum Fernsehstudio umgebauten ausgehöhlten Radio versammelt. Wer gerne Rätsel löst, kann
sich auch an der Auflösung eines Mordfalles beteiligen. Die Barbiepuppen oder Teile davon sind in ungewöhnliche neue oder gar provokante Zusammenhänge gestellt. Einige der Kunst-Installationen waren bereits im Bismarckmuseum in Bad Kissingen ausgestellt.