Hauptinhalt

Erlebt erzählt logo kleinam Mittwoch, 29. März um 19.00 Uhr in der Stadtbibliothek

Beim nächsten Erzählschoppen in der Stadtbibliothek geht es um die Schäfer.
Gast ist diesmal Bonifaz Scherpf.

Die Moderation des Erzählabends übernimmt wie gewohnt Ernst Stross.

Schafe sind aus unserer Landschaft nicht wegzudenken – so war es früher und so ist es noch heute. Sie sorgen schon seit Jahrhunderten dafür, dass die artenreichen Magerrasen der Rhön und bei uns offen gehalten und gepflegt werden.
Schäfer ist einer der ältesten Berufe überhaupt und gilt bei manchen als besonders romantische Arbeit. Doch mit Romantik hat der Beruf wenig zu tun.

Das erfährt man bei der Veranstaltungsreihe „Erlebt & Erzählt“ der Stadtbibliothek Hammelburg am Mittwoch, 29.3.17 um 19 Uhr, diesmal zum Thema Schäfergeschichte(n). Gast ist der Schäfer Bonifaz Scherpf, der über die vielseitige Arbeit eines Schäfers berichtet, von der Beweidung bis zur Verwertung der Schafe. Er ist Herdenmanager und Hebamme, muss Schafe scheren und sich bei Vermarktung und Weidewirtschaft auskennen.

Welche Krankheiten kann ein Schaf kriegen? Lohnt sich die Produktion von Fleisch, Milch und Wolle überhaupt? Was muss ein Schäfer beim Hüten beachten - und wie schläft es sich eigentlich in einem Schäferwagen? Wer will, kann Fragen stellen und eigene Erfahrungen wiedergeben. Moderator Ernst Stross lenkt die Gespräche und weist auf die Ursprünge der Schäferei im fränkischen Raum hin. Und natürlich werden Geschichten und Anekdoten von früher nicht zu kurz kommen.
Fotos aus einer Ausstellung von Christine Schormayer und Erich Hutzelmann zum Thema ergänzen den unterhaltsamen „Erzählschoppen“.

Ob nach der Veranstaltung noch jemand ein Osterlämmchen verzehren will?schafscheren bonifazscherpf

(Foto: Familie von Bonifaz Scherpf, mit seiner Genehmigung, Archiv Kirchner)

Veranstaltungsort:
Stadtbibliothek im Kellereischloss,
Kirchgasse 4