Hauptinhalt

Monat Listenansicht Woche Tag
Datum: Di. 21 Mär, 2017 20:00
Categories: Kultur*

Die Filmbiografie fängt atmosphärisch dicht Stationen aus dem Leben des österreichischen Schriftstellers Stefan Zweig ein. 1934 befindet er sich auf dem vorläufigen Höhepunkt seines kreativen Schaffens. Doch seit der Machtergreifung der Nationalsozialisten in Deutschland wird deren Einfluss auch in Zweigs Heimatland immer größer. Als dem überzeugten Pazifisten unerlaubter Waffenbesitz unterstellt und eine Hausdurchsuchung angeordnet wird, entschließt sich Zweig, der Situation auf dem europäischen Festland den Rücken zu kehren und ins Exil zu gehen. Rio de Janeiro, Buenos Aires, New York, Petrópolis sind vier Stationen, die Zweig trotz sicherer Zuflucht, gastfreundlicher Aufnahme und überwältigender tropischer Natur keinen Frieden finden lassen. Der Film liefert nicht nur ein eindrucksvolles Künstler-Porträt, sondern vermittelt auch eindringlich Zweigs Erfahrungen von Fremd-Sein, Exil und Entwurzelung.

Eintritt frei, Spenden erwünscht

Veranstaltungsort:

Stadtbibliothek im Kellereischloss, Kirchgasse 4

Veranstalter:

kulturbunt e.V.